2016-05-11 Japan in 3D

th4

Stereo/3D-Fotografie ist nicht unbedingt etwas Neues, dennoch war es am Clubabend aufregend. Wir stapelten 2 Projektoren übereinander, klebten lineare Polfilter über die Linsen und zogen die richtigen Brillen an. So kompliziert es klingt, es hat dank silberbeschichteter Leinwand sehr gut funktioniert. Die Leinwand, eine LKW Plane für einige Euros erworben, wurde an einer Rohrkonstruktion befestigt und gegen die Wand gestellt.

Thomas Hesse, der sich intensiv mit der Stereo-Fotografie beschäftigt hat, stellte uns die Technik vor und zeigte seine Fotos von diversen Japan-Urlauben: Tempel, die Kirschblütensaison, malerische Gärten und Stadtansichten von Tokyo faszinierten Fotoclub-Mitglieder und einige Gäste in bestechender 3D-Qualität.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.